HSG wieder sehr erfolgreich beim Roboter-Wettbewerb First Lego League

Am Donnerstag 10.1. fand der Lego-Roboterwettbewerb First Lego League in Obrigheim statt. Das HSG ist mit drei Teams von insgesamt 20 in Obrigheim angemeldeten Teams angetreten.

Der Wettbewerb gliedert sich in vier Bereiche. Die erste Kategorie ist das Robot Game. Hier werden jedes Jahr neue Aufgaben und Spielfelder veröffentlicht und aufgebaut. Die Teams konstruieren und programmieren dann einen Roboter, der möglichst viele Aufgaben zuverlässig löst. Die Aufgaben bringen unterschiedlich viele Punkte. Je mehr Punkte, desto besser ist die Platzierung im Robot Game.

Macht der Roboter, was er soll?

 

MPDV Moonsteps beim RobotGame

 

Umbauen und Starten

Die zweite Kategorie ist das Robot Design. Hier präsentieren die Teams ihr Konstruktionsprinzipien und die Effektivität und Zuverlässigkeit ihrer Programmierung. Die dritte Kategorie ist der Forschungsauftrag. Beim diesjährigen Motto IntoOrbit ging es darum, eine Forschungsfrage zum Thema „physische und psychische Probleme bei einer längeren Weltraummission“ zu analysieren und eine innovative Lösung zu entwickeln. Die Teams hatten sehr unterschiedliche Forschungsthemen. So hatten die MPDV Moonsteps sich mit der Frage beschäftigt, wie man Nahrung auf dem Mond anbauen kann. Die MPDV HSG Minis überlegten sich eine Möglichkeit, wie man zuverlässig mit Solarenergie auf dem Mond eine Forschungsstation betreiben kann, auch wenn die Station nicht direkt von der Sonne beleuchtet wird. Die MPDVentors kombinierten Fitness und Spaß mit einem Sportgerät zum Trainieren der Muskeln, bei dem der Astronaut eine sogenannte VR (Virtual Reality) Brille aufhat, die ihn in virtuelle Räumlichkeiten führt.

In der letzten Kategorie ging es darum zu zeigen, wer das beste Team ist. Hier war die Aufgabenstellung, aus wenigen Materialien eine möglichst hohe Rakete zu bauen.

HSG Minis bei Teamwork Aufgabe

Insgesamt hat das HSG sehr erfolgreich am Wettbewerb teilgenommen. Das Team MPDV Moonsteps mit Schülern aus Klasse 9 hat erfolgreich teilgenommen, trotz sehr kleinem Team und einem Krankheitsausfall. Das Team MPDVentor mit Schülerinnen und Schülern von Klasse 8 bis 11 war in allen vier Wettbewerbskategorien stark und erreichte einen dritten Platz im RobotDesign, einen dritten Platz in der Forschungspräsentation und erreichte das Viertelfinale im RobotGame. Insgesamt war die Teamleistung so gut, dass die MPDVentors kommenden Sonntag in Offenburg im SemiFinal Southwest nochmals antreten dürfen. Dafür drücken wir die Daumen.

Das dritte Team, die MPDV HSG Minis mit Schülern aus Klasse 6 und 7, hat das erste Mal am Wettbewerb teilgenommen. Ihre Leistungen für das Antreten beim Wettbewerb waren auffallend gut, sodass die HSG Minis von der Jury mit dem Pokal „Nachwuchspreis“ ausgezeichnet wurden.

Nachwuchspreis

Die Teams und ihr Coach Frau Bruckelt bedanken sich sehr herzlich bei den Sponsoren. Seit vielen Jahren sponsort die Solvay Fluor GmbH die Wettbewerbs-Teams, um z.B. Team-Shirts zu finanzieren, die das Team auch äußerlich als Einheit wirken lassen. MPDV als unser Hauptsponsor übernimmt Anmeldegebühren und Materialkosten. Auch LegoEducation übernimmt als Partner der mint-freundlichen Schule Hohenstaufen-Gymnasium die Anmeldegebühr eines Teams. Die Koordination der Sponsorengelder übernimmt sehr zuverlässig der Förderverein des HSGs, damit unterstützt er sowohl als Puffer, als auch organisatorisch die Teams und Frau Bruckelt.

Es war ein toller Tag und wir drücken die Daumen für die MPDVentors kommenden Sonntag im Semi Final Soutwest in Offenburg!

Gruppenfoto

 

 

Veröffentlicht in Schulleben Getagged mit: