Soziales

Gemeinsam für eine großartige Schulatmosphäre

Schulsozialarbeiterin

Seit dem Schuljahr 2018/19 ist Frau Baur die Schulsozialarbeiterin am hsg

Erreichbarkeit der Schulsozialarbeiterin, Frau Baur am hsg:

Während der Schulzeit ist Frau Baur in der Regel montags – donnerstags von 09:00 Uhr bis 14:00 Uhr in Zimmer 303 zu erreichen. Termine außerhalb dieser Zeiten sind nach Vereinbarung möglich.

Telefon: 07063-9336100

Man darf Frau Baur aber auch jederzeit in der Schule ansprechen oder ihr eine E-Mail schreiben. Sie hat immer ein offenes Ohr und steht allen GesprächspartnerInnen mit Rat und Tat zur Seite.

Streitschlichter

Bei Konflikten sind wir dein Fels in der Brandung!

Wir, die Streitschlichter, sind eine Gruppe engagierter Jugendlicher, deren Ziel es ist, große und kleine Konflikte unserer Mitschüler zu lösen und Mobbing vorzubeugen. Dabei sind wir allen Fällen gegenüber offen und gehen bei unseren Schlichtungen vertraulich und unparteiisch vor. Zudem geht es nicht darum einen Schuldigen zu finden, sondern gemeinsam mit den Schlichtern Lösungsmöglichkeiten zu erarbeiten und diese umzusetzen.

Falls du also mal einen Streit mit Mitschülern hast und ihr diesen Konflikt nicht alleine lösen könnt, dann kommt auf uns zu!

Kontakt kann entweder über Frau Häublein, Frau Hildenbrand oder das Klassenlehrerteam aufgenommen werden.

Wir freuen uns natürlich, wenn es keinen Streit gibt. Falls es aber doch mal kracht, dann helfen euch die Streitschlichter.

Konfliktmanagement

Vorwort

Das Regierungspräsidium Stuttgart regt in seinem „Leitfaden zum Konfliktmanagement an Schulen “ an, dass „Eltern- und Lehrerschaft miteinander Regeln der Konfliktbearbeitung entwickeln, vereinbaren und praktizieren“ (S.1). Weiterhin bietet die Arbeitsgruppe des Regierungspräsidiums einen möglichen Ablaufplan für Konfliktlösungen an, mit der Bemerkung, dass dieser auch nur als Vorlage dienen kann, um einen individuellen Leitfaden zu erstellen.

Das HSG hat von dieser Möglichkeit Gebrauch gemacht und in einer Arbeitsgruppe ein unserer Schule angepasstes Modell entwickelt. Dieses Modell wurde bereits in der Schulkonferenz den Schülern und Eltern vorgestellt sowie in der GLK den Kollegen präsentiert. Beide Gremien haben nach leichten Anpassungen dem Modell bereits zugestimmt und somit kann es ab sofort am HSG umgesetzt werden.

Konfliktmanagement am hsg

Grundsätzlich gilt das Subsidiaritätsprinzip, d.h. Konflikte werden immer zuerst auf der Ebene bearbeitet, auf der sie entstanden sind.

Findet ein Konflikt zwischen Schülern statt, wird versucht, diesen Konflikt mit Hilfe der Streitschlichter beizulegen.

Mobbingfälle eignen sich grundsätzlich nicht für die Moderation der Streitschlichter, sondern werden gesondert bearbeitet.

Konflikte zwischen Lehrern und Schülern bzw. Lehrern und Eltern werden zwischen den betroffenen lösungsorientiert bearbeitet.

Wird hierbei keine Lösung gefunden, können verschiedene Personen aus einem Pool herangezogen werden. Diese Personen sind z.B. Klassenlehrer, Verbindungslehrer, die Beratungslehrerin, Abteilungsleiter, Elternvertreter oder Schülersprecher. Bei der Konfliktlösung kann es zu einer gemeinsamen Zielvereinbarung kommen.

Wird auch hier keine Lösung gefunden, werden andere Personen aus einem erweiterten Pool und die Schulleitung hinzugezogen.

Lässt sich auf Schulebene keine Lösung finden, werden die Schulaufsichtsbehörde und/oder die Psychologische Beratungsstelle hinzugezogen.